Henri Martin ist einer der bekanntesten französischen Maler des Post-Impressionismus.

 

Auch zu Lebzeiten erfreute sich der Maler großer Beliebtheit, obwohl sein Werk als Neo-Impressionist nicht als bahnbrechend gilt. Mit seinen Werken übte er Einfluss auf verschiedene Kunstrichtungen und deren Vertreter - vom Symbolismus bis hin zum Divisionismus.

 

Mit der Zeit entwickelte eine ganz eigene Malweise, eine Art gemäßigten Pointillismus mit kurzer Strichtechnik, der die Konstruktion der Farbe in den Vordergrund stellte und bei der Bildaufteilung zunehmend freie Flächen hervortreten ließ.

 

Biografie

Henri Martin (Henri-Jean Guillaume Martin), geboren am 5. August 1860, war der Sohn eines Toulouser Schreiners. Seine Mutter war italienischer Abstammung. Martin gelang es seinen Vater davon zu überzeugen, Künstler zu werden und studierte ab 1877 an der Toulouser Kunstakademie (École supérieure des Beaux-Arts de Toulouse) unter Jules Garipuy. 1879 konnte Henri Martin Dank eines Stipendiums nach Paris gehen und bei Jean-Paul Laurens studieren. Bereits vier Jahre später erhielt er die erste Medaille beim Pariser Salon.

 

1885 erhielt Martin ein Stipendium für eine Studienreise durch Italien, wo er gemeinsam mit Edmond Aman-Jean und Ernest Laurent die Werke alter Meister wie Giotto oder Masaccio studierte und entwickelte dort seinen eigenen Stil, der sich durch kurze Pinselstriche auszeichnete.

 

1886 konnte er seine erste Ausstellung im Pariser Salon realisieren und erhielt dort 1889 für ein pointillistisches Gemälde die Goldmedaille. Im selben Jahr wurde er Mitglied der Ehrenlegion.

 

Als Neo-Impressionist malte er ungewöhnlich große Bilder und erntete damit 1896 bei einer Einzelausstellung in der Pariser Galerie Mancini großen Beifall. Er erhielt Aufträge für Wandbilder für das Pariser Rathaus (1895) bzw. das Capitol in Toulouse (1903/1906) und gewann bei der Weltausstellung von 1900 für sein Werk den großen Preis. Zu jener Zeit schloss er auch Freundschaft mit Auguste Rodin.

 

Da er ein eher introvertierter Mensch war, entschloss sich Martin schließlich von Paris wegzuziehen. Nachdem er jahrelang nach einem idealen Ort gesucht hatte, kaufte er sich in Marquayrol ein Haus, das La Bastide du Vert bei Cahors überblickte.

In dieser neuen, ruhigen Umgebung schuf er seine besten Werke und verstarb dort 1943.

 

In Cahors existiert das Musée de Cahors Henri-Martin, dass neben der Funktion eines allgemeinen Regionalmuseums einen Schwerpunkt auf das Werk des Malers Henri Martin gelegt hat.


Henri Martin | Leben und Werk | Download PDF

 

 

Gemälde in öffentlichen Sammlungen

Beauvais, Musée départemental de l'Oise

- Déjeuner champêtre, 1911

 

Bordeaux, Musée des Beaux-Arts

- Anémones, Inventarnummer Bx E 1497 13 ; Bx M 5834
- Autoportrait ; au verso : Bateaux échoués, Inventarnummer Bx E 1497 18
- Barques à Collioure, Inventarnummer Bx E 1497 9 ; Bx M 5830
- Chacun sa chimère, Inventarnummer Bx E 1081 ; Bx M 7054 ; 1801
- Collioure, les toits rouges, Inventarnummer Bx E 1497 17
- Communiantes, Inventarnummer Bx M 6679
- Deux communiantes, Inventarnummer Bx M 6145
- Esquisse des vendanges, Inventarnummer Bx E 1497 4 ; Bx M 5825
- Esquisse du monument aux morts de Cahors (Tryptique), Inventarnummer Bx M 6039
- Faneuse, Inventarnummer Bx E 1497 19 ; Bx M 6657
- Femmes cousant, Inventarnummer y Bx M 6645
- Fleurs dans un vase, Inventarnummer Bx E 1497 8 ; Bx M 5829
- Homme au marteau-piqueur, Inventarnummer Bx M 6663
- Homme au marteau-piqueur, Inventarnummer Bx M 6662
- Homme au marteau-piqueur, Inventarnummer Bx M 6649
- Le bassin à Marquayrol, Inventarnummer Bx M 6913
- La Bastide-du-Vert, Inventarnummer Bx E 1497 5 ; Bx M 5826
- La Campana, Inventarnummer Bx E 1497 7 ; Bx M 5828
- Les Champs-Elysées, Inventarnummer Bx E 1502 ; Bx M 5781 ; 16180
- Les Paveurs, Inventarnummer Bx M 6648
- Maison à Lherm, Inventarnummer Bx E 1497 15 ; Bx M 5880
- Maisons à Gigouzac, Inventarnummer Bx E 1497 1 ; Bx M 5822
- Maisons à Lherm, Inventarnummer Bx E 1497 2 ; Bx M 5823
- Mères de famille (fleurs), Inventarnummer Bx E 1497 11 ; Bx M 5832
- Officier déposant une couronne, Inventarnummer Bx M 6361

 

Caen, Musée des Beaux-Arts

- JARDINIER, Inventarnummer INV 81 16 6

 

Cahors, Musée de Cahors Henri-Martin

- Orphée, 1880,
- Portait de Jean Rivière, 1880
- Portrait d'enfant, circa 1883
- Étude pour Caïn, circa 1883
- Berger et ses moutons, circa 1890-1900
- Chevrière devant une maison de Labastide-du-Vert, circa 1890-1900
- Couple en conversation devant une ferme, circa 1890-1900
- Effet du matin à Labastide-du-Vert, circa 1890-1900
- Le Pont de Labastide-du-Vert, circa 1890-1900
- Les Trois muses, circa 1890-1900
- Méditation, circa 1890-1900
- Berger rentrant ses moutons, 1894
- Le Christ et la Samaritaine, 1894
- Muse pensive au jardin, 1894
- Saint François d'Assise, 1894
- Charité, 1895
- Jeune femme à la robe fleurie, 1895
- La Justice, 1897
- Berger et ses trois muses, 1900
- Rêverie automnale, 1900
- Profil au voile, 1902, Cahors
- Étude pour Dans la lumière, 1913- Barques à Collioure, circa 1920
- Labastide-du-Vert, La Maison du sabotier, circa 1920
- Labastide-du-Vert, Le Matin, circa 1920
- Labastide-du-Vert, Le Village, circa 1920
- Labastide-du-Vert, Les Collines, circa 1920
- Le Pont de Labastide-du-Vert, La Chèvre blanche, circa 1920
- Le Village de Labastide-du-Vert et son église, circa 1920
- Saint-Cirq-Lapopie, circa 1920
- Saint-Cirq-Lapopie, La Place, circa 1920
- Étude pour Les Vignes en automne, circa 1927
- Bouquet de fleurs des champs, circa 1930
- Le Monument aux morts de Cahors, 1932
- Portait de l'abbé Pujol, Étude pour le Monument aux morts de Cahors, circa 1932
- Étude pour Poètesses au bord d'un lac, circa 1932
- Autoportait, circa 1938
- Étude pour les Champs-Élysées, 1939
- Les Dévideuses, 1912, Musée Antoine Lécuyer de Saint-Quentin

 

Genève, Musée du Petit Palais

- La Pergola

 

Grenoble, Musée de Grenoble

- L'été, Inventarnummer MG 1921

 

Indianapolis Museum of Art, Indiana, USA

- The Pergola (La Pergola), ca. 1915, Öl auf Leinwand, 26 x 31 1/2 in.
  The Holliday Collection, Inventarnummer 79.272
- Study for Ditch Diggers, Place de la Concorde, 1925-1926, Öl auf Holz, 16 1/8 x 12 13/16 in.
  The Holliday Collection, Inventarnummer 79.273

 

Lille ; Musée des Beaux-Arts
- DANS LE JARDIN Inventarnummer P 1881
- L'ILE SAN GIORGIO A VENISE, Inventarnummer P 1945
- JEUNE BRETONNE AU BORD DE LA MER, Inventarnummer P 1880
- LA FATALITE, Inventarnummer P 652

 

Madrid, Spain, Thyssen-Bornemisza Museum,
- The sower, c. 1914-1920, Öl auf Leinwand, 62 x 29 cm
  Colección Carmen Thyssen  Nr. INV. CTB.2000.56

 

Marseille, Musée Cantini
- Saint-Cirq-la-Popie, Inventarnummer BA 1357

 

Minneapolis Institute of Arts, Minnesota, USA

- Dans le Brouillard, Öl auf Holz, 17 x 13 7/8 in. (43.18 x 35.24 cm), Inventarnummer 98.258

 

Montpellier, Musée Fabre

-    La vieille maison, 1904

 

Montauban, Musée Ingres

- Le Châtiment de Caïn, Inventarnummer  MI.891.2

 

Nantes, Musée des Beaux-Arts
- Crépuscule, Inventarnummer 1098
- La porte verte, Inventarnummer 959.5.1.P ; 6676

 

Strasbourg, Musée d'art moderne et contemporain
- Toits de Paris sous la neige, Inventarnummer 55.974.0.818 ; 2238

 

Paris, Musée d'Orsay

- Portrait de l'artiste. vers 1912, Öl auf Leinwand, H. 0.575 ; L. 0.755 m.
  Aufbewahrung im Musée de Cahors Henri-Martin, France, Inventarnummer INV 20050

- Sérénité (Le Bois Sacré), 1899, Öl auf Leinwand, H. 3.67 ; L. 5.44 m, Inventarnummer RF 1177

- L'Automne, 1913, Öl auf Leinwand, H. 2.47 ; L. 1.47 m, Inventarnummer LUX 83

- Le jardin au soleil, Öl auf Leinwand, H. 0.92 ; L. 1.17 m.
  Repository: Sénat, Paris, France; Inventarnummer LUX 1534

- Les tricoteuses (Sous la pergola), 1913, Öl auf Leinwand, H. 2.09 ; L. 2.83 m
  Aufbewahrung in der Mairie, Bouvron, France, Inventarnummer LUX 1346

- La fenaison (Les faucheurs), Öl auf Leinwand, H. 3.8 ; L. 7.8 m
  Aufbewahrung im Musée de Cahors Henri-Martin, France, Inventarnummer LUX 715

- L'Inspiration, 1895, Öl auf Leinwand, H. 4.06 ; L. 2.53 m.
  Aufbewahrung im Musée des Beaux-Arts, Tourcoing, France, Inventarnummer INV 20722

- Les toits, Öl auf Leinwand, H. 0.96 ; L. 1.16 m.
  Aufbewahrung im Musée de Cahors Henri-Martin,  France, Inventarnummer INV 20051

 

Valenciennes, Musée des Beaux-Arts

- Ouvrier piqueur, Numéro d'inventaire P.47.12
- Portrait de femme âgée, Étude pour l'Automne,1903, Aufbewahrung im Musée de Cahors Henri-Martin
- Étude pour Le Travail, Conseil d'État, circa 1926, Aufbewahrung im Musée de Cahors Henri-Martin

 

 

Wichtige Ausstellungen

Henri Martin, Ausstellung in Toulouse und Paris, France, 1983

 

Henri Martin (1860-1943). Du rêve au quotidien. Peintures conservées dans les collections publiques françaises, Cahors, France, 2008 ; Bordeaux, France, 2008 ; Douai, France, 2009